Ein neuer Abschnitt beginnt!

Dieser Beitrag ist die schriftliche Ausarbeitung eines Podcast Beitrags, genau genommen meines ersten Podcasts, den ich am 03.03.2019 gestartet habe. Damit meine Hörer die Möglichkeit haben, auch in Ruhe zu lesen, wenn sie das den möchten, schreibe ich meine Podcast – Beiträge auch in den Blog. Vielleicht nicht immer aber sicher relativ oft.

Der Podcast: „Schritt für Schritt – Tumorerfahren zurück ins Leben gehen!“

Ist für Menschen gedacht, die mehr über einen guten und selbstwirksamen Umgang mit einer Krebserkrankung erfahren wollen. Entweder weil sie gerade selbst diese Situation meistern müssen oder weil sie einen lieben Menschen begleiten möchten. Die Beiträge sind meine persönliche Sicht der Dinge und ich erhebe keinen Anspruch darauf, dass das was ich sage und schreibe genau deiner Wahrheit entspricht. Aber ich freue mich, wenn ich dich auf neue Gedanken bringe oder ein gutes JA zu dir selbst dabei herausspringt. Der erste Podcast hat als Thema:

Warum du alles was du über Krebs weißt, erst einmal vergessen solltest!

Bei Krebs ist doch die halbe Miete möglichst viel darüber zu wissen. Möglichst viel und möglichst viel ins Detail zu wissen. Du möchtest sicher wissen, was ist es bei dir oder bei deinen Lieben, dass diese Erkrankung ausgelöst hat. Was passiert und wie geht es weiter, was macht dieser Krebs mit mir und worauf muss ich achten. Alle diese Fragen sind wichtig und richtig und doch sage ich, vergiss erst einmal alles!

Das hat natürlich einen Hintergrund, in meiner eigenen Erfahrung. Natürlich war ich voll mit Wissen über Krebs, heute sage ich, ich war voll mit Meinung.

Nichts Genaues weiß man nicht, außer dass die ganze Sache gefährlich ist.

Menschen die gesund leben, ein ordentliches seelischen Innenleben haben und nicht rauchen bekommen doch keinen Krebs. Oder?

So viel zum Thema Meinungen, wie viele Menschen glauben, etwas zu wissen, insbesondere über Krebs, habe ich schnell gemerkt als mir die ein oder andere Frage gestellt wurde. Wie kann es sein, dass du Krebs hast? Du bist doch immer so gesund unterwegs? Oder die andere Seite, die darüber nachgedacht hat, wo in meinen Tiefen der Seele ich einen hammermäßigen Konflikt versteckt halte? Nun ja, das sind Meinungen von außen, die uns im innen das Leben schwer machen können. Aber viel wichtiger ist, dass du deinen eigenen internen Wissenspool überprüfst. Im Laufe unseres Lebens sammeln wir ganz viele Informationen.

Wissen oder Meinung?

Ich denke wenn du so in dich hinein spürst, gibst du mir recht, sind gerade am zu Beginn einer Krebsdiagnose ganz viele Informationen bei dir die du selbst überhaupt noch nicht bewertet und eingeordnet hast.
Allgemeinplätze, Bruchstücke, vieles aus den Medien. Die Nachbarin von der Tante der Arbeitskollegin, hat genau die gleiche Erkrankung wie du und da war das auch so und dann ist es passiert. Und jedes passiert, und du merkst schon, wohin die Reise geht, macht uns vielleicht ein bisschen müder und schwächer. Es geht darum, dass wir ganz viele Informationen in uns tragen, die in Wirklichkeit nur Meinungen sind.

„Wissen ist eine Sammlung von für wahr befundener Meinung“

Schon morgen kann diese Meinung sich ändern und somit ändert sich auch, die Wahrheit die uns das Leben schwer macht, die verhindert dass wir einen offenen und einen möglichst aktiven Umgang rund um das Thema Krebs finden. Dir geht es dabei vielleicht genauso wie mir, als du deine Diagnose bekommen hast.

Doch lieber hören?

Dein Podcast

Dein Podcast: Schritt für Schritt!
Tumorerfahren, zurück ins Leben gehen!
Jetzt einfach den Beitrag hören!

Podcast

Woher kommen diese Wahrheiten?

Es waren natürlich so viele Bilder in meinem Kopf, alle mit einem unbestimmten, nicht fassbaren Hintergrund. Als ich mich hingesetzt habe und mal geschaut habe, was ist denn mit meiner Diagnose, was ist mein Thema, habe ich gesehen, dass ich über das was mich jetzt selbst persönlich betrifft, im Moment eigentlich gar nichts weiß. Und so ist es im Prinzip immer, wir werden im Moment der Tumor Diagnose, mit dem Thema konfrontiert. Wir glauben, unglaublich viel zu wissen. Da mag vielleicht auch bei dem ein oder anderen so sein, weil du im persönlichen Umfeld in der letzten Zeit einen krebskranken Menschen erlebt hast, weil du einen nahe stehenden Menschen begleitet hast oder selbst im Gesundheitswesen mit onkologischen Erkrankungen zu tun hast.
Dennoch ist meine Meinung und das ist auch nur eine Meinung, dass jeder Mensch einzigartig ist und so gibt es nichts, das wirklich feststeht und wo wir genau sagen können so wird es bei mir sein, jede Erwartungshaltung ist überflüssig.

In dem Moment, in dem du dieses Wissen bei Seite legst diese Ansammlung von Meinungen, die du in deinem Herzen und in deinem Kopf trägst, ignorierst, öffnet sich ein Raum für einen Neubeginn. Mitten in der Krise, kann ein Neubeginn möglich sein. Im selben Augenblick in dem wir alles was war, was wir irgendwo abgespeichert haben hinter uns lassen, öffnet sich der Raum für neue Chancen.

Das kann wirklich schwer sein.

Ich weiß es ist eine große Herausforderung für viele von uns, weil das Bestreben ist ja erst einmal Wissen zu sammeln und möglichst viel Informationen aneinanderzureihen und zu sortieren. Was das Sammeln von Wissen betrifft bin ich echt gut, ich habe eine halbe Bibliothek zu Hause. Alles rundum die Themen menschliche Gesundheit Ernährung, Tumorerkrankung, seelisches Wohlbefinden, Resilienz kannst du bei mir finden. Die letzten 30 Jahre hat sich hier unglaublich viel Wissen angesammelt und dennoch ist es wichtig, immer wieder aufs Neue zu gucken was ist denn jetzt genau im Augenblick für mich tatsächlich gültig, was macht für mich Sinn und vor allem was passt zu mir.

Deine drei Gehirne

Was nutzt es, wenn uns Empfehlungen gegeben werden, Hinweise wie Medizin verabreicht werden die uns eher Unbehagen bereiten und mit denen wir überhaupt nichts anfangen können. In der Situation in der wir gerade sind als tumorerfahrener Mensch, als aktiver krebskranker Mensch ist es so unglaublich wichtig, die Spreu vom Weizen zu trennen. Es fällt nicht immer leicht.
Ich weiß, dass ich mich ganz gerne zwischen allen Stühlen setze, denn ich hinterfrage die klassische Medizin genauso, wie ich das bei den alternativen Angeboten mache. Ich bin ein ungläubiger Thomas, ich möchte immer, einen Beleg für etwas haben ich möchte wissen wieso mir bestimmte Ratschläge gegeben werden. Das klappt am besten, wenn ich mir diese Dinge ohne eine feste Meinung erst einmal anhöre. Dafür braucht es aber einen Freiraum und auch ein klein wenig Zeit.

Wenn dir jemand seine Wahrheit verkaufen will, geh wirklich in jedes deiner Gehirne, ich nenne es immer das Herz-Hirn, für dein emotionales Empfinden, das Bauch-Hirn, für deine Intuition und das Hirn-Hirn, für dein logisches Denken und überprüfe alles was du hörst für dich. Dieses Überprüfen funktioniert am besten, indem ich mir ein weißes Blatt Papier nehme das unbeschrieben ist. Und somit frei von irgendeiner Meinung, von irgendeiner Wahrheit ist. Indem du darauf notierst, was sich für dich gut anfühlt und was natürlich auch Sinn macht wenn wir unseren Kopf einschaltest öffnet sich die Freiheit Dinge neu zu bewerten. In Form eines Mind Maps lassen sich die drei oben genannten Bereiche perfekt abbilden. Funktioniert am aller aller besten, wenn du mal so tust, als würdest du zu diesem Thema, um dass es gerade geht, in unserem Fall ist es Krebs, überhaupt nichts wissen.

Tu einfach so als ob!

Du hast keine Ahnung, du fängst jetzt gerade mal an zu recherchieren. Das ist ganz wichtig, denn dadurch kannst du für dich, für dich ganz persönlich, deine bestmögliche Strategie herausfinden. Weil das was für die Tante Lotti, vom Nachbarn Meier oder wen auch immer funktioniert hat, muss noch lange nicht für dich funktionieren, denn es ist nicht deine Wahrheit.
Wenn du für dich eine Wahrheit gefunden hast und dich für eine Möglichkeit entschieden hast, was auch immer das ist, wie auch immer deinen Weg zu Heilung aussieht, du darfst deine Meinung auch wieder ändern. Du gehst vielleicht den klassisch schulmedizinischen Weg, du bist vielleicht dabei dir Unterstützung zu holen, um diverse Auswirkungen und Nebenwirkungen abzufangen, und kombinierst ganz neue Erkenntnisse mit deinem persönlichen Wissen, wie auch immer, es ist dein persönlicher Weg und deine Reise zu deiner Wahrheit.

Ich wünsche dir bei diesem Weg und bei diesen manchmal steilen Bergtouren ganz ganz viel Kraft und Mut und viele viele Menschen an deiner Seite die respektieren, dass du deine eigene Wahrheit und deine eigene Meinung erst finden musst.

Genieße den Tag und und vergieß nicht, es ist einfacher, als du glaubst und tiefgreifender, als du denkst.

Doch lieber hören?

Dein Podcast

Du möchtest gerne mit mir arbeiten? Ich freue mich, wenn du mit mir Kontakt aufnimmst. In kleinen Rahmen biete ich dir Einzelcoachings an. Buche einen kostenfreien Kurztermin bei mir! TERMIN BUCHEN

Vorträge und Wochenendseminare sind ab Mai 2019 wieder in Planung. Wenn du darüber informiert werden willst, freue ich mich wenn du dich in den Newsletter einträgst. Das ersten Wochenendseminar findet am 25.05.2019-26.05.2019 in Neuhofen bei Pfarrkirchen in Niederbayern statt.

Seminar: „Dein heilsamer Raum!“