Zuflucht finden

Inhaltsübersicht:

Viel Freue mit diesem Beitrag 

Wo findest du Zuflucht?

Zuflucht finden bedeutet für mich, nach einer anstrengenden, kräftezehrenden Zeit eine kleine Auszeit anzutreten. Wie angenehm ist es, wenn du genügend Zeit und Raum hast, bewusst eine Zeit für dich in dein Leben einzuplanen. Körper, Geist und Seele schöpfen neue Kraft und du spürst dich selbst wieder. Das funktioniert ausgezeichnet, solange wir in einem Leben sind, dass uns den nötigen Spielraum für solche Wünsche schenkt.

Eine Fahrt ins Blaue, eine Woche im geliebten Ferienhaus oder der Besuch bei einer Freundin ist dann selbstverständlich und du machst das einfach. Doch oftmals ist der Wunsch nach einer kleinen Pause besonders groß, aber es fehlt dir an Möglichkeiten. Oder dieses Anliegen ist so unter der Oberfläche deiner täglichen Aktivität versteckt, dass es kaum wahrnehmbar ist und sich nur durch tiefe Seufzer und Aussagen wie: „Ich will doch nur mal in Ruhe frühstücken!“, oder „Ich brauche eine Auszeit!“ Gehör verschafft.

Geht es dir manchmal so, dass du ähnliche Gedanken hast?

Ich erinnere mich, vor meiner Diagnose 2014, hatte ich oft den Impuls: „Ich will jetzt einfach mal meine Ruhe. Keine neuen Nachrichten, die mich stressen und nichts, was mir auf die Nerven geht!“ Als ich dann die Diagnose erhalten hatte, wusste ich, wenn ich das nicht für mich drehe, werde ich diese Geschichte nicht mehr los.

 

Mein Satz, der aus tiefster Seele in meinem Bewusstsein aufgetaucht ist, war:

„Ich stehe nicht mehr zu Verfügung!“

Meine Frage an dich, für was stehst du nicht mehr zur Verfügung?

Was kannst du sein lassen, wo hältst du dich bereit, obwohl du dich im Nachgang ärgerst, dass du nicht nein gesagt hast. Welchen Angriffen bist du ausgesetzt und lässt die Wut, deine Killing Energie einfach in dich selbst hineinlaufen, statt sie deiner Herausforderung galant vor die Füße zu legen? Wie du Killing Energie produzierst und sie wirksam für dich einsetzt, das zeige ich dir gerne.

Aber nun erst einmal ganz alltäglich

Manchmal denken wir, eine längere Reise ist nicht drin, sei es, weil Behandlungstermine anstehen oder deine Gesundheit nicht so stabil ist. Vielleicht denkst du auch Reisen die Freude machen, erfordern Kraft. Eventuell musst du genau planen, was finanziell drin ist oder nach einer längeren Krankheitsphase ist die Zeit knapp, weil Beruf und Familie auf Dich warten. So zumindest unsere Gedankengänge. 

Was aber, wenn es immer eine Lücke im System gibt und du im 1. Schritt mit einer Frage im Herzen spazieren gehst: Wie kann es gehen, dass ich diese Reise oder diesen Ausflug mache? Was braucht es hier, damit ich am Ort meiner Träume einen Kaffee trinken kann? Stell dir solche Fragen und lass das Universum für dich arbeiten. 

Wenn dir dieser Gedanke passender erscheint, auch dein Unterbewusstsein ist daran interessiert, dir eine positive Antwort zu bescheren. Die Folge von dieser Art zu denken: Du findest ein tolles Angebot, du fängst an Menschen zu erzählen, was du gerne hättest, du machst Schritte auf dein Ziel hin.

Energie folgt der Aufmerksamkeit! Diese Weisheit trifft immer wieder ins Schwarze. Spüre deinen eigenen Fähigkeiten nach, in denen Wünsche erfüllt wurden ohne, dass du sie bewusst gesteuert hast. Ich sage nur, …“ich will nur mal wieder in Ruhe frühstücken“…. 

Üben hilft deinem Körper, zu verstehen, was du von ihm willst.

Kleine Auszeiten gehen fast immer. Ein Nachmittag in der Stadt oder mit einem Lieblingsbuch auf dem Sofa, mit einer leckeren Tasse Tee und entspannter Musik, kann so eine Zuflucht sein. Wähle diese Dinge bewusst und nimm das Gefühl war, wie es ist, wenn du diesen Moment für dich kreiert hast. So strukturierst du die mentale Datenautobahn in deinem Gehirn um. Du erzeugst eine neue Art von Energiefeld in deinem System. Schritt für Schritt erschaffst du so neue Möglichkeiten, die alte Geschichte wird immer fadenscheiniger, bis du dich nicht mehr an sie erinnern kannst.

Zuflucht ein sicherer Ort

Der Begriff Zuflucht, beinhaltet aber weitaus mehr. Hier hast du die Möglichkeit, deine Energie neu auszurichten. Zuflucht bietet Sicherheit für dich, so wie du bist. Dort wo du Zuflucht nimmst, kannst du alle deine Aspekte wahrnehmen und entdecken. Hier zählst du nur als Mensch, nichts was jemals passiert ist, was dein Leben schwer macht, spielt eine Rolle. Es entsteht ein sicherer Ort, der vollkommen unabhängig von äußeren Gegebenheiten ist. Ich bin in meiner Zuflucht gerne allein, draußen in der Natur oder wenn ich alltägliche Dinge mache. Hier kann ich nebenbei oder bewusst meine Energie neu ausrichten und spüre den Dingen nach, die mein Kraftfeld stören könnten oder denen ich aus Unachtsamkeit auf den Leim gehe. Den meistens ist es die Unbedarftheit und Gutmütigkeit von empathischen, sensiblen Menschen, weshalb das alltägliche Leben schwer wird.

Mir hilft es sehr, wenn ich mir für meine Zuflucht Unterstützung gönne. Eine schöne Massage, eine kleine Übung aus meiner Werkzeugkiste oder ein Gespräch mit einer meiner Mentorinnen hilft mir dabei, die Blickrichtung zu wechseln.

Freunde und Familie können ein sehr großer Schutzraum sein, mitunter können sie, durch ihre eigene Überforderung, aber diese Hilfestellung nicht leisten. Da helfen nur Akzeptanz und der Mut, eigene Schutzzonen zu kreieren und Alternativen zu suchen.

Energiefelder aufspüren und löschen

Energiefelder sind Konstrukte, die verschiedenste Facetten haben können. In meinen Kursen gehe ich daher immer wieder darauf ein, wie sie entstehen und wie man sie vor allem wieder entfernt. Energiefelder löschen funktioniert ausgezeichnet, wenn du unnütz bist. Dem eigenen Denken aus dem Weg gehen, kann äußerst nützlich sein, wenn du selbst nicht genau weißt, woher eine Stimmung kommt oder ein Ereignis seinen Ursprung hat. Dadurch entsteht genügend Freiraum und du wirst intuitiv erfassen, weshalb die Dinge so sind, wie sie sich im Augenblick zeigen.

Ein paar Vorschläge, als Inspiration:

Manchmal darfst Du Dich höflich verabschieden!

Zuflucht nehmen heißt nicht nur weg von den eigenen Denkstrukturen gehen, sondern auch Abstand nehmen von vorgefertigten Meinungen. Rund um eine Krebsdiagnose gibt es viele fertige Bilder und Geschichten, die wie ein zu großer Mantel über dich gestülpt werden. Dieser Mantel ist oft zusätzlich schäbig und alt. Sobald du bewusst diesen Mantel an der Tür zu deiner Zuflucht ablegst, wirst du dich sofort leichter fühlen.

Spiritualität kann eine große Zuflucht sein, wenn sie für dich stimmig und liebevoll ist. Wenn du einen spirituellen Zugang hast, der von heilsamer Liebe und Achtsamkeit geprägt ist, finde ich diese Zuflucht großartig. Du bist dann vollkommen, so anerkannt wie du bist, nichts ist oder war jemals falsch an dir. An diesem Ort Deiner Seele kannst du offen sein und denken, fühlen oder sagen, wie es dir wirklich geht.

Sobald dir jemand versucht zu erklären, er wüsste besser, wie du tickst als du selbst, ist es Zeit zu gehen. Ein Glaube, der dir Zuflucht bietet, macht dich niemals klein. Die Liebe hat das nicht nötig.

In meinem Buch: 
„Der Lebenskraft neue Wurzeln geben!“ 
Habe ich auch über diesen Aspekt geschrieben.

 

Werkzeuge wie „Killing Energy“ oder Freiraum schaffende Fragetechniken sind auch für dich spannend. Mehr dazu: 

Es ist einfacher als du glaubst, und tiefgreifender als du denkst!

Martina
Scroll to Top
Cookie Consent mit Real Cookie Banner