Die Mitte nähren

Inhaltsübersicht:

Viel Freude mit diesem Beitrag

Die Hirse eine Freundin der Mitte

Der Funktionskreis Mitte, begleitet wohl jede Ernährungsberaterin auf allen Wegen. Du kennst sicher Sprichwörter, wie „Das hat ihr auf den Magen geschlagen!“ Oder, im positiven Sinn auch, „Liebe geht durch den Magen!“ In der Traditionellen Chinesischen Medizin, umfasst der Funktionskreis Mitte – die Verdauungskraft. Wie gut oder träge der Körper Lebenskraft durch die Ernährung aufnimmt, wird hier maßgeblich bestimmt. 

Die Mitte ist das Zentrum dieser Kraft und versorgt alle anderen Funktionskreise mit Energie, ist aber umgekehrt auch abhängig von Zustrom und Verteilung durch die anderen vier Funktionskreise. Ein Austausch auf verschiedensten Ebenen findet statt, ganzheitliches Denken, dass auf Erfahrung und Wissen beruht und mich immer wieder beeindruckt, wie treffsicher es Abläufe im menschlichen Körper beschreibt. 

Eine große Liebe

Eine besondere Liebe, der ich ein kleines Video gewidmet habe, ist die Hirse. Dieses Lebensmittel begleitet mich seit 2014 regelmäßig in meiner Küche. Nach dem Verlust meiner rechten Niere und überstandener Tumorerkrankung, hat es mich fast magisch zu drei Lebensmitteln „hingezogen“. Neben gedünsteten Karotten mit Lauch, war es die Hirse, die da ganz neu auf meinem Speiseplan Platz nahm. Aus heutiger Sicht weiß ich mittlerweile weshalb mich die Hirse, die mir bis dahin relativ unbekannt war, so sehr angesprochen hat. 2014 bin ich einfach meinen Instinkten gefolgt.

Die Hirse ist einfach großartig

Hirse ist ein wunderbares Mittel um die Mitte, mit den Organen Milz und Magen, zu harmonisieren und gleichzeitig den Funktionskreis Niere zu stützen. Ein Lehrer von mir, nennt so etwas kosmischen Humor, wenn die Dinge so einfach sein können und doch so eine großartige Wirkung haben. Die Karotte ist im erwärmten Zustand ein für die Mitte kräftigendes Lebensmittel. Der Lauch wärmt und ist gleichzeitig sanft entgiftend.

Neue Kraft, nicht nur für den Körper

Diese Kombination von thermisch wärmenden Gemüse und Hirse, war nach meiner Operation einfach wunderbar und hat nicht nur meinen Körper satt gemacht. Dieses warme und sanfte Essen hat meiner Seele gutgetan. Auch das unten aufgeführte Frühstücksrezept war monatelang ein Teil meines Tagesablaufs. Es hat mich genährt und Sicherheit gegeben. Sicherheit wieder Kraft zu finden für dieses Leben, das gelebt werden will. Ernährung ist für mich ein natürlicher Teil psychischer Gesundheit und das hat nicht nur etwas mit Inhaltsstoffen zu tun.

Deine Ernährung ist weit mehr als eine Kombination von Zutaten, es ist deine Sicht auf die Dinge

Meine Fragen an dich

Notiere die Fragen auf einen kleinen Zettel oder in ein „Wunschbuch“. So kannst du immer wieder nachschlagen, was sich schon verändert hat und an welcher Stelle du weiter wachsen möchtest. 

Wie kannst du das lernen?

In meinen Kursen beginnen vor allem Frauen zu verstehen, dass Geschlecht, Alter und Konstitution entscheidend sind, wenn es darum geht, was einem Menschen wirklich beiträgt. Dabei ist es nicht notwendig für alle Familienmitglieder komplett extra zu kochen. Es reichen kleine Maßnahmen und jeder ist glücklich und gut versorgt. Eine Zutat etwas später dazu gegeben, kann einen entscheidenden Einfluss auf die Wirkung einer Mahlzeit haben.

So können Mann und Frau, Eltern und Kinder sehr entspannt miteinander Platz nehmen. Denn auch das gehört zu einer gut versorgten Mitte. Den sie muss auch unsere Gedanken verstoffwechseln, Kummer und Sorgen tragen uns nicht bei und daher ist es gut, wenn du weißt, wie du diese Dinge von deinem Esstisch sehr praxisnah fernhältst. Manchmal ist es nur ein Wahl. Viele meiner Teilnehmer*innen sind überrascht, wie gut sich das umsetzen lässt, wenn das Bewusstsein dafür erst einmal da ist.

 

In meinem Kurs: „Mit Körperweisheit zum Wohlgefühl“ zeige ich dir in vier Wochen, wie du passend für dich kochst. Damit deine Vitalität sehr schnell steigerst und deine Lebensfreude zurückholst. Deine Energie steigt an und dein Immunsystem, das seinen Sitz im Darm hat, profitiert ganz natürlich von dieser Art sich zu ernähren. Mehr über den Kurs findest du hier: 

Zwei leckere Hirse - Rezepte

Basisrezept Hirse:

1 kleine Tasse Hirse
2 kleine Tassen Wasser
1 Prise Salz

Die Hirse mit heißem Wasser gut spülen und in einem kleinen Topf, mit Wasser aufkochen, dann 10 Minuten köcheln lassen. Weitere 10 Minuten im Topf auf der warmen Ofenplatte ziehen lassen.

Diese Portion ist für mich, für zwei Gerichte ausreichend. Ich nutze sie dann meistens Morgens fürs Frühstück und Abends oder am nächsten Tag für ein Hauptgericht. 

Eine Videoanleitung rund ums Hirse kochen, findest du hier: 

Rezept 1: Birne Hirse Frühstück

1 Birne
50 – 100 ml Wasser

1 Essl. Haselnüsse oder andere Nüsse

1 Prise Zimt und 1 Prise Sonnentor Flower-Power*
(*Werbung, kostenlos)

Während die Hirse kocht die Birnen klein schneiden, zu 5 Minuten in etwas Wasser zu Kompott köcheln.

Die fertige Hirse in eine Schale geben und die Nüsse untermischen, eine Prise Zimt dazu mischen. Die Birnenstückchen obendrauf und mit Flower-Power überstreuen.

 

Die Flüssigkeit aus dem Kompott, je nach Menge mit unter die Hirse rühren oder zum Frühstück, mit etwas warmen Wasser verdünnt trinken. 

Rezept 2: Gemüsepfanne mit Hirse

250 g Gemüse der Saison, z. B. Karotten, Brokkoli, Lauch
1 TL Bratöl
150 ml Wasser oder Brühe (auch mit Brühepulver)
Muskat, Salz und Pfeffer
1-2 TL Nussöl oder Olivenöl

Gemüse in Öl andünsten. Mit Brühe angießen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Die fertige Hirse auf einem Teller anrichten, das Gemüse darauf geben und mit einem Esslöffel guten Öl abrunden. Das Gericht ist sanft wärmend.

Wenn du magst, kannst du eine Eiweißquelle dazu nehmen.
Geeignet sind, Hühnchen, Fisch, Tofu je nach Vorliebe.
Sehr schnell und fein ist ein Spiegelei über die auf dem Teller angerichtete Gemüsepfanne oder ein paar Kichererbsen aus dem Glas, die du unter das Gemüse hebst und kurz mit anwärmen lässt.

Ich nutze zum Andünsten eine beschichtete, tiefe Pfanne. Wenn du bereits zum Frühstück deine Hirse gekocht hast, kannst du sie am Ende der Kochzeit zu deinem Gemüse geben, dann wird sie wieder angewärmt und du sparst Kochgeschirr.

 

Viel Freude und einen gesegneten Appetit.

Es ist einfacher als du glaubst, und tiefgreifender als du denkst!

Martina
Scroll to Top
Cookie Consent mit Real Cookie Banner