Martina Kahlert Purpose glücklich mit Bestimmung

Die eigene Bestimmung - How to Purpose

Inhaltsübersicht

Die eigene Bestimmung kennst du sie oder suchst du noch? Stell dir vor du sitzt an einem schönen Platz, du ruhst gelassen in der Sonne. Dein ganzes Sein, du wie du so bist, ist vollkommen in Einklang mit dir selbst. Gleichgültig, ob du gerade an irgendeiner Stelle ein Problem, einen Kummer hast. Alles ist gesagt, alles ist getan, es gibt nichts zu tun, doch kennst du die Antwort auf diese Frage:

Gibt es eine Bestimmung im Leben?

Diese Frage beschäftigt mich schon sehr lange. 1991 wollte ich es genau wissen und habe mit Hilfe einer speziellen Atemtechnik Zugang zu verborgenen Ebenen des Bewusstseins gesucht. Eine äußerst aufregende Sache und der Samen für meinen weiteren Entwicklungsweg wurde in diesen Tagen gelegt.

Damals war es mein unbändiger Drang nach Wissen. Ich wollte herausfinden, weshalb die Dinge so sind wie sie sind. Die erste Erkenntnis, die tatsächlich mein Leben von diesem Moment an verändert hat war, dass ich mir dieses Leben ausgesucht habe.

>>Ich bin das<<

Ich bin das, die diese Eltern, dieses Land und diese Zeit für mein Leben gewählt hat. Mit all den Aufgaben, Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten, die sich daraus ergeben. Die einverstanden ist, auch mit den Dingen und Ereignissen, die ein Mensch nicht in der Hand hat. Die lernt mit den Unwägbarkeiten des Lebens klarzukommen, die weinen und tiefe Freude empfinden kann und bereit ist Mensch zu sein.

Diese Erfahrung und meine spätere Ausbildung zur Rückführungstherapeutin sind für mich ein großartiges Geschenk. Denn ich weiß, jeder Mensch ist immer in irgendeiner Form dabei, seiner Bestimmung zu folgen. Auch wenn die ein oder andere Lebenslinie einen Umweg erfordert oder es sich in diesem Leben nicht ausgeht, das ursprüngliche Ziel zu erreichen.

Bestimmung oder Purpose – kennst du deinen Zweck der Existenz?

Spüre ich dieser Frage nach, kommen verschiedene Stimmen in mir an. Glücklich sein, einverstanden Sein, Freude, Hingabe, spielen, das sind die Worte, die aus der Tiefe meiner Seele auftauchen. Klappt das immer? Nein sicher nicht, aber ich bin gerne die Frau, die ich bin. Mit allen Varianten und einem eigenen Charakter.

Beruflich habe ich die größte Freude, wenn ich meine Klientinnen begleite und sehe, wie erleichtert sie sind, wenn sie für sich selbst wieder Glück und Zuversicht in ihr Leben holen. Wenn sie durchatmen und erkennen, wie relevant sie an ihrem Platz im Leben sind und ein Perspektivenwechsel jederzeit möglich ist.

  • Jede Frau, die lernt ein wenig besser für sich zu sorgen.
  • Ein Nein aussprechen kann und keine schlaflose Nacht deswegen hat.
  • Die ihre Kraft und Vitalität selbst immer wieder regenerieren kann.
  • Oder schlicht ihre Kreativität und Freude am Leben neu entdeckt –

Bestätigt mich, auch nach der ein oder anderen Krise immer wieder neu zu beginnen.

Dabei habe ich lange gehadert, geht das so wie ich mir das vorstelle? Alles in einen Topf zu werfen und nicht mehr zu trennen? Körper, Geist und Seele gemeinsam im Blick haben und den Faden in die Hand zu nehmen der am bedürftigsten ist? In einer Welt die alles trennt?

Als ehemalige Krebspatientin habe ich von allen Seiten erfahren, was Trennung ist. Die Hochleistungs-Chirurgie, die mir das Leben gerettet hat und „Bauteile“ reparieren kann und die Alternativen, die den Geist über den Körper stellen und ihm damit jegliche Kompetenz absprechen. Verletzlichkeit auf allen Seiten, die immer noch eine langsam heilende Wunde ist.

Wenn sich dein Lebenssinn ändert, oder was tun mit Sinnkrisen

Meine Sinnkrise war dieser Schmerz, nicht mehr zu Hause zu sein. Ein Vertrauensverlust in den eigenen Körper und in das System, das mich damals umgab.

Schwurbler, pseudoerleuchtete Tortenkerzen, Dampf-plauderer habe ich sie genannt und auf der anderen Seite meine Lieben um mich herum, die meine Zartheit einfach hingenommen und ertragen haben.

Yin & Yang auf allen Ebenen, der schmale Pfad den ich mir gehend zurückerobert habe und nach und nach wurde der Sinn, mein Purpose wieder sichtbar.

Was, Wie, Warum

Das Leben hat immer recht. Ohne meine Erfahrung und das Wissen, hätte ich diese Geschichte rund um meine Tumorerkrankung nicht so gut überstanden. Auch wenn so manche bittere Pille dabei war, hat es dazu geführt, dass ich meine Angst über Bord warf. Und überlegt habe, was kann ich tun, damit diese Verletzlichkeit für andere besser zu ertragen ist?

Mein Buch: „Der Lebenskraft neue Wurzeln geben“ ist 2020 im Schirner Verlag erschienen. Die Rückmeldungen geben mir recht. Es ging nicht nur mir so, so viele Menschen fühlen sich verloren in einem Feld von Meinung und Bewertung, wenn es um so schwere Krisen, wie eine Krebserkrankung geht.

Dieser Purpose hat eine klare Ansage: „Wir wissen nie, weshalb die Dinge so laufen, wie sie es gerade tun. Wir haben nur eine Ansicht dazu und ob diese ansatzweise richtig ist, wage ich meistens zu bezweifeln. Denn wir kennen als Mensch niemals die ganze Geschichte.

Wer sind wir, um uns ein Urteil über das Leben einer anderen Seele zu erlauben?

Die Regeln neu aufstellen

Den eigenen Zweck der Existenz mit Spaß leben, funktioniert für mich auf verschiedenen Wegen. Ein Kochbuch schreiben, Ernährungskurse geben gehört da ebenso dazu, wie Mentalreisen oder Heilarbeit in einer Pulsing Sitzung. Für mich ist es nicht mehr möglich Körper, Geist und Seele zu trennen. Mikrokosmos ist gleich Makrokosmos und diese Dinge müssen ineinandergreifen.

Meine Regel: Es gibt keine Regel

Es geht darum sich die Mühe zu machen, den Menschen als ganzes zu betrachten. Die Frauen, die vor mir sitzen nach Krebs und Krise sind vollgestopft mit Anweisungen und Normen, die größtenteils noch von Großeltern stammen. Dabei tönt es innerlich nicht einmal von den eigenen Ahnen, sondern es sind die Stimmen von Familie, Freunden, Chef und Gesellschaft, die auf subtile Weise das Leben schwermachen.

Jederzeit neu beginnen und doch du selbst sein

Willst du die Obhut über deine Bestimmung, deinen Purpose oder den Sinn des Lebens übernehmen? Du kannst ihn an deine einzigartigen Bedürfnisse und Vorlieben anpassen. Ob am Esstisch, durch Bücher, Freunde oder Hobbys – du hast es in der Hand, ihn an dein tägliches Leben anzupassen. 

Wenn du dich von Ballast befreien willst, lernen möchtest, wie du Menschen in deinem Leben loslassen kannst, die Stress verursachen, und selbstbewusst Nein zu sagen, ohne dich schuldig zu fühlen, dann bin ich hier, um dir zu helfen. Als LebebenskräfTigerin® mit umfangreichem Wissen und Erfahrung im Neuanfang kann ich dich auf deinem Weg begleiten, deine Bestimmung zu entdecken und zu erfüllen.

 In Kursen und 1:1-Sitzungen zeige ich dir, wie du dich um dich und deinen Körper kümmerst, wie du dich in dem, was du bist und woher du kommst, verankern kannst und wie du dein Leben mit Sinn und Energie lebst. Warte nicht länger damit, dein bestes Leben zu leben, sondern lass uns gemeinsam daran arbeiten, es zu verwirklichen.

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Judith Peters und ihrem Aufruf: „Blog your Purpose“ entstanden. Du findest Judith, weitere Artikel im Rahmen dieser Aktion und ihr Angebot hier. Judith Peters

Es ist einfacher als du glaubst, und tiefgreifender als du denkst!

Mein Tipp für dich –  Be Free  

Sei so frei hilf dir selbst, ein selbstlern – online Kurs in drei Teilen. Mein günstiges Angebot für mehr Unabhängigkeit, Lebensfreude und Zuversicht. 

Weitere Infos findest du hier:

7 Kommentare zu „Die eigene Bestimmung“

  1. Die LebenskräfTigerin®

    Du warst Teil von #blogyourpurpose ?
    Oder fühlst dich angesprochen und möchtest gerne etwas zu diesem Beitrag sagen?
    Dann freue ich mich über einen Kommentar von dir.

  2. Liebe Martina das ist ein sehr informativer Blogbeitrag über dein Sein und Wirken. So wertvoll und wichtig und deine ganz eigene Art zu schreiben.
    Glückwunsch 👍🏻😀

    Herzliche Grüße von Anita. ❤️🙋🏼‍♀️

  3. Liebe Martina,
    ich bin auch ein Teil von ‚BlogYourPurpose und habe heute meinen Artikel veröffentlicht. Deine Worte haben mich im fühlen und verstehen erreicht. Ich danke dir von Herzen dafür. Wie uns das Leben so zurechtrückt und wieder neu Aufstellt beeindruckt mich tief.
    liebe grüße Anja

  4. Liebe Martina,

    ich habe deinen Beitrag verschlungen. Darin sind so viele Erfahrungen und Lebensweisheiten enthalten. Mir fällt immer wieder auf, dass Frauen, die einen gesundheitlichen Schicksalsschlag überwunden haben, der Welt so viel zu geben haben. Danke für dein Wirken.

    Liebe Grüße
    Luise 🌞

  5. Liebe Anja: „Wie uns das Leben so zurechtrückt“ ein schöner Ausdruck für das was wir so häufig erst einmal gar nicht mögen. Aber wir wachsen mit dem Leben mit und am Ende stellt sich häufig raus, es hatte auf eine eigene Weise auch Gutes mit im Gepäck -diese Zeit voller Anstrengung.

  6. Liebe Luise, dein Leben hat sicher auch einen ganzen Rucksack an Erfahrungen mit sich gebracht. Lebensweisheiten werden daraus, wenn wir uns immer wieder zurück ins Vertrauen geben können. Wie schön, dass „blogyourpurpose so viele schöne Menschen miteinander bekannt macht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner